*
Text1
blockHeaderEditIcon

Sulzbrunner Symposien

Vorstellung der Akteure von
'Rebell*innen des Friedens'


 

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon

Joanna Macy,

 

die heute 90jährige Joanna gehört seit rund 40 Jahren zu den führenden Persönlichkeiten der amerikanischen Umwelt-, Friedens- und Menschenrechtsbewegungen.

 

Die Theologin, promovierte Systemwissenschaftlerin und Ökophilosophin ist eine der bedeutendestn buddhistischen Lehrerinnen des Westens, mit dem Dalai Lama und Thik Nath Hahn den ‚Engagierten Buddhismus begründete.

 

Sie entwickelte mit anderen des Ansatz der ‚Tiefenökologie‘, der heute als Grundlage ganzheitlicher Ökologie gilt. 

 

www.joannamacy.net

 

Wird per Video zugeschaltet

newblock2
blockHeaderEditIcon

newblock3
blockHeaderEditIcon

Winona LaDuke,

 

die Hodonoshonee-Indianerin, Wirtschaftswissenschaftlerin, Ökologin, Autorin und Aktivistin mit dem indianischen Namen ‚Donnervogelfrau‘ engagiert sich seit 30 Jahren für die ‚First Nations‘ der USA und hat besonders gegen den Uran-Abbau und atomaren Müll auf indianischen Stammesgebieten gekämpft.

 

Sie war zweimal Kandidatin für die US-Vize-Präsidentschaft der amerikanischen Grünen, im Vorstand von Greenpeace, Sprecherin vor der UN und kämft heute gegen den Bau von Öl-Pipelines auf heiligem Land.

 

Wird per Video zugeschaltet

newblock4
blockHeaderEditIcon

newblock5
blockHeaderEditIcon

Charles Eisenstein,

 

der US-amerikanischer Philosoph, Autor und globale Aktivist gilt als wichtigster Vordenker eines neuen menschlichen Selbstbildes im Organismus Erde.

 

Ausgehend vom zentralen Wert der ‚Verbundenheit‘ entwickelte er eine ‚Ökonomie der Verbundenheit‘, erzählt eine ‚New Story‘ jenseits der industriellen Wachstumsgesellschaft und definiert politischen Aktivismus neu.

 

Es gab der amerikanischen ‚Occupy-Bewegung‘ die emtscheidenen Impulse im Spannungsfeld zwischen Spiritualität und politischer Aktion.

 

Wird per Video zugeschaltet

newblock6
blockHeaderEditIcon

newblock7
blockHeaderEditIcon

Benjamin von Mendelssohn,

 

born into a once-wealthy, culturally significant Jewish banking family in Germany, the issues of reconciliation, politics and money accompanied Benjamin from his early years.

 

After a radical but frustrating period of political engagement in his youth, Benjamin started to explore holistic approaches to bringing about change.

To this end he co-founded the Peace University at Potsdam and later researched into many social experiments and intentional communities. Although he trained as a healer, dancer and choreographer Benjamin retained a focus on new models for living and a passion for complex synergies and systems theory.

Creating syntheses of seemingly opposing forces is important to him – politics and spirituality; vision work and concrete manifestation; Eros and religion; free sexuality and deep, committed partnership; nature and technology and most critically inner and outer peace work.

 

Benjamin has been living and researching in Tamera since 1998 where he now serves as a next-generation leader. He has been co-leading The Global Love School since its inauguration in 2012 and currently directs the Grace Foundation for Humanising Money.

newblock8
blockHeaderEditIcon
newblock9
blockHeaderEditIcon
newblock10
blockHeaderEditIcon

newblock11
blockHeaderEditIcon

Thomas Steininger,

 

studierte Philosophie an der Universität Wien mit einem besonderen Schwerpunkt auf Bewusstseinsthemen und soziale Evolution.

 

Er ist einer der Gründer und jetziger Herausgeber des  deutschsprachigen „evolve – Magazin für Bewusstsein und Kultur“.

 

Thomas lehrte beim Masters-Programm für „Conscious Evolution“ am Graduate Institute in Connecticut/USA.

Heute leitet er die ‚ermerge bewusstseinskultur e.V.‘ und moderiert das Webradio ‚Radio Evolve‘, dass sich intensiv mit dem Ansatz von ‚Sacred Activism‘ beschäftigt.

 

Thomas hält international Vorträge und gibt Seminare über evolutionäre Spiritualität, unter anderem an der Akademie Heiligenfeld und am Benediktushof Holzkirchen.

Seit zwölf Jahren ist er Mitorganisator der jährlichen ‚Spirituellen Herbstakademie‘

newblock12
blockHeaderEditIcon

newblock13
blockHeaderEditIcon

Sabine Lichtenfels,

 

die ‚freie Theologin‘, Autorin, Friedens- und Umweltaktivistin ist Mitbegründerin der öko-spirituellen portugisisch-deutschen Gemeinschaft ‚Tamera’, die seit 40 Jahren am Aufbau von ‚Heilungsbiotopen‘ in der bedrohten Welt arbeitet.

 

Sie gilt als wichtigste Erforscherin der Zusammenhänge zwischen patriarchalen Strukturen, ökologischer Zerstörung und der tief traumatisierten Geschlechter-Beziehung.

 

In der Gemeinschaft Tamera, in ihren Büchern und Vorträgen plädiert sie für eine Befreiung des sinnlichen Potentials zwischen Menschen und gegenüber dem größeren Lebenszusammenhang, gilt als Vordenkerin neuer Liebeskultur und ist eine der Mitbegründerin der modernen ‚Defend the Sacred‘-Umweltbewegung

newblock14
blockHeaderEditIcon

newblock15
blockHeaderEditIcon

Tom Porter,

 

(Sakokwenionkwas-“The One Who Wins”) has been the founder, spokesperson and spiritual leader of the Mohawk Community of Kanatsiohareke (Ga na jo ha lay gay) located in the Mohawk Valley near Fonda, New York since 1993. He is a member of the Bear Clan of the Mohawk Nation at Akwesasne.

 

Tom "Sakokwenionkwas" Porter has been a nationally recognized figure in Indian Country since the 1960’s when he co-founded the White Roots of Peace, a group of Iroquois Elders who toured the country sharing traditional teachings and encouraging Indians to embrace their respective Native traditions.

 

Recognizing that Mohawk language and culture were dying out, he also co-founded the Akwesasne Freedom School. He is recognized nationally as a compassionate and inspirational speaker about the destructive effects of substance abuse on Indian families, communities and nations.

 

As an educator, Tom has taught a range of subjects at the Akwesasne Freedom School, Trent University, Akwesasne and the Tyiendinaga Reserve, and has worked as a cultural researcher and consultant for the North American Indian Traveling College.

newblock16
blockHeaderEditIcon

newblock17
blockHeaderEditIcon

Virginia Coyle,

 

amerik. Forscherin an Bewusstsein und Dialog.

 

Virginia Coyle, genannt "Gigi", bringt Menschen die Methode des Council nahe und veranstaltet Wildnisseminare und Visionssuchen. Nach Jahren der Erforschung  von Tierintelligenz an Delphinen baute sie die Ohai-Foundation auf, die sich an dem Wissen indigener Kulturen über Kreiskultur und Tiefen-Kommunikation orientiert.

 

Sie arbeitet als ‚Community-Aktivistin‘ mit Einzelnen und Gruppen verschiedener Gemeinschaften und Kulturen im Bereich  zivilgesellschaftlicher Demokratie, engagiert sich im Bereich ‚Women Empowerment‘, begleitet Übergangsrituale in der Wildnis und ist aktiv in der Suche nach eine nachhaltigen Kultur und Ölonomie.

 

Sie hat die Organisation ‚Beyond Bounderies‘ gegründet und entwickelt  inter-generationelle Pilgerschaften, in denen Gebet, Aktion und Dienen kombiniert werden.

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

Andreas Weber,            

 

der deutsche Journalist, Philosoph, Biologe und Autor gilt als wichtigster Vertreter eines holistischen wissenschaftlich-philosophischen Weltbildes, der die Erde und Ihre Bewohner als einen eng vernetzten, fühlenden Organismus versteht und in seinen Büchern, Vorträgen und Lehrtätigkeiten ein inneres und äußeres Verständnis von Ökologie als grundlegende Lebenswissenschaft vermittelt.

 

Sein Buch ‚Alles fühlt‘ hat die moderne Umweltbewegung geprägt. Sein jüngstes Werk ‚Indigenialität‘ plädiert für die Wiederentdeckung verschütteter indigener Traditionen in eine zeitgemäße und zukunftsfähige Politik.
 

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

LaDonna Bravebull Allard,

 

die indianische Historikerin, Medizinfrau und Aktivistin vom Stamm der Lakota-Sioux gilt als eine der Begründerin der ,Standing Rock‘-Bewegung, in der mehr als 100 indianische Nationen im letzten Jahr der Präsidentschaft von Barack Obama erfolgreich gegen den Bau eine Teersand-Öl-Pipeline durch das Reservat der Lakota protestierte.

Der Kampf war unter Obama erfolgreich, Präsident Trump hob den erlassenen Baustopp seines Vorgängers wieder auf, die juristische Auseinandersetzung läuft und wurde zuletzt für die Lakota entschieden. Standing Rock gilt als Symbol für das neue indianische Selbstbewusstsein und unter dem Schlagwort ‚Defend the Sacred‘ als Geburtsort einer Umwelt- und Klima-Bewegung, die sich auf spirituelle Werte des Lebens bezieht.

 

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

Declan Kennedy,

 

ist ein irischer Architekt, Mitbegründer des Global Ecovilliage Networks.

 

Neben den Hauptinteressensgebieten Nachhaltigkeit, Ökologisches Bauen, Permakultur unter holistischen Gesichtspunkten ist Kennedy auch Mediator im Konfliktmanagement.

 

Von 1984 bis 1989 leitete er als Direktor das Permakultur-Institut für Europa  und von 1989 bis 1994 als Koordinator das Ökoteam-Programm für den Global Action Plan (GAP) for the Earth.

Von der Gründung 1995 bis 1999 war er Leiter des Europäischen Sekretariats und Vorsitzender des Globalen Ökodorf-Netzwerks für Europa.

 

Er war seit 1961 bis zu ihrem Tod im Dezember 2013 mit der Geldreformerin Margrit Kennedy verheiratet und lebt im Lebensgarten in Deutschland (Niedersachsen), wo er u. a. das Forschungs- und Demonstrationsprojekt Permakulturpark am Lebensgarten Steyerberg zur Naturerhaltung aufbaut.

newblock2
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

Elizabeth Depold,

          

Radio Evolve, One World Bearing Witness.

 

Elisabeth  is best described as a gender futurist. She is a leading authority on gender development and author of the bestselling Mother Daughter Revolution (Addison-Wesley, 1993; Bantam, 1994). For the past four decades, she has worked on the front lines of gender and cultural evolution as activist, researcher, journalist, spiritual explorer, and transformative educator.

Her lifelong pursuit of freedom, creativity, and equality between the sexes has taken her from door-to-door activism for the U.S. Equal Rights Amendment to groundbreaking research on gender development at Harvard University to cutting-edge cultural and spiritual investigation at evolve magazine.

 

Committed to the creative potential of teaching, she has offered programs on the Evolutionary Worldview, Meditation, Evolutionary Philosophy, Women’s Development, and Evolutionary Dialogue. Elizabeth’s work explores the intersection of culture and gender identity, and she is currently working several book projects.

newblock
blockHeaderEditIcon
newblock
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon

Susanne Fischer-Rizzi,

 

gibt seit etwa 30 Jahren  ihr Wissen in Seminaren, Vorträgen und Büchern weiter.

 

Sie gilt als Spezialistin für Phytotherapie und ist in Deutschland die Pionierin der Aromatherapie. Sie absolvierte nach dem Studium der Philosophie eine mehrjährige Ausbildung zur Heilpraktikerin und lernte danach einige Jahre bei Kräuterheilkundigen, Schamanen und Schamaninnen im In- und Ausland. Sie studierte besonders ayurvedische und tibetische Kräuterheilkunde in Indien wie auch indianische Heilkunde in Nordamerika.


Die taoistische Philosophie und Weise sich mit der Natur heilsam zu verbinden, lernte sie bei ihrem Lehrer, dem Taoisten Gia Fu Feng. Sie verfügt außerdem über eine langjährige Erfahrung auf dem Weg der Weisen Frauen. Zur Zeit übt sie hauptsächlich eine Lehrtätigkeit in der von ihr gegründeten Schule ARVEN – Schule für Heilpflanzenkunde, Aromatherapie und Wildniswissen aus.


Bisher sind von ihr 14 Bücher über Pflanzenheilkunde, Aromatherapie und zum Thema Mensch, Tier und Wildnis erschienen.

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

Claus Biegert,

 

der freie deutsche Journalist, Autor, Friedens- und Umweltaktivist engagiert sich in enger Kooperation mit indianischen Nationen und indigenen Völkern seit 30 Jahren gegen den Abbau und die Verwertung von Uran.

 

In dem World Uranium Hearing in Salzburg machte er mit zahlreichen indigenen Vertretern deutlich, dass die Atomindustrie besonders indigene Völker bedroht, wo der Rohstoff für die Nuklearindustrie abgebaut wird.

 

Mit dem Nuclear Free Future Award zeichnet er seit zehn Jahren Aktivisten, Politiker  und Wissenschaftler aus, die für eine atomfreie Welt kämpfen.

 

Claus gilt als ‚Story Teller‘ und versteht sich als ‚schreibender Aktivist des Wortes‘.

newblock18
blockHeaderEditIcon

newblock19
blockHeaderEditIcon

John Quigley,                   

 

der amerikanische Umwelt- und Friedensaktivist arbeitet seit Jahren daran, die ganzheitliche Weltsicht der zivilgesellschaftlichen Bewegungen in kraftvollen symbolische Bilder umzusetzen, die dann von großen Menschenmengen als ‚verkörpertes Muster‘ aufgestellt und aus der Luft fotografiert werden.

 

Die starke Symbolkraft seiner ‚Airial Art‘-Projekte wurde von zahllosen Medien in aller Welt aufgegriffen, was dazu führte dass seine Kunst von mehr als einer Milliarde Menschen gesehen wurde. Zuletzt trug seine Kunst dazu bei, dass das portugiesische Parlament Ölbohrungen vor der Atlantikküste untersagte.

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock
blockHeaderEditIcon

Andrea Schaupp,

BUNDjugend - Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Koordinatorin Projekt „Visionen für die Zukunft“

 

www.bundjugend-nrw.de/visionen

 

Andrea Schaupp begleitet seit 2009 junge Aktive im Kontext der BUNDjugend NRW bei ihrem Engagement für eine lebenswerte Zukunft und erforscht seit 2013 insbesondere das Potential von Persönlichkeitsentwicklung und Gemeinschaftsbildung für nachhaltigen Aktivismus.

 

Seit 2016 bringt sie mit Visionssucheleiter Knut Nitschmann von der Gemeinschaft Haslachhof das Projekt „Visionen für die Zukunft“ ins Leben.

Dieses lädt junge Menschen ein, ihren Herzensruf freizulegen, um sinnstiftend die Welt zu verändern. Dabei macht sie gute Erfahrungen im selbstbestimmten Wirken als Angestellte einer NGO mit Unterstützung staatlicher Fördermittel und einer persönlichen Schenkgemeinschaft.

Bild Claudine Nierth
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon

Text Biografie
blockHeaderEditIcon

Claudine Nierth,

Politaktivistin und Vorstandssprecherin von Mehr Demokratie e.V.
 

Seit ihrem Kunststudium und ihrer mehrjährigen Bühnentätigkeit liegt ihr Schwerpunkt auf der künstlerischen Gestaltung sozialer Prozesse.

Diese Tätigkeit übt sie als Selbständige mit Mitarbeitern in Unternehmen und Organisationen aus.

 

Sie hat fünf Volksbegehren zum Erfolg gebracht und wurde für ihr demokratisches Engagement von Frank Walter Steinmeier im Mai 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Darüberhinaus ist sie Mitglied des Aufsichtsrates der GLS Treuhand.

 

 

 

 

 


 

newblock
blockHeaderEditIcon

Roman Huber,

Politaktivist und Geschäftsführender Vorstand von Mehr Demokratie e.V.

 

„Wieso agieren wir als Gesellschaften soviel dümmer, als wir eigentlich sind?“

 

Ich würde gerne herausfinden, wie wir dies ändern können. Wir leben in einer Zeit, in der alles Wissen der Welt verfügbar ist. Doch die Probleme unseres Planeten sind mittlerweile so komplex, dass eine Einzelne oder ein Einzelner darauf keine zufrieden stellenden Antworten geben können. Kollektive Herausforderungen brauchen kollektive Antworten.

 

Ich suche danach im Kleinen, wie im Großen, in meiner Gemeinschaft und der Politik. Ich forsche im Außen und möchte herausfinden, wie wir kollektive Intelligenz entfalten können und in Innen, auch im kollektiven Innenraum.

 

Roman Huber, ursprünglich in der IT-Branche tätig, arbeitet u.a. im Vorstand der Bewegung Mehr Demokratie und hat das Gemeinschaftsprojekt Schloss Tempelhof in Süddeutschland mitgegründet, in dem er auch lebt.

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon

Timo Luthmann...

 ist seit Mitte der 1990er Jahre in verschiedenen sozialen Bewegungen aktiv.
Eine bewegte politische Reise von der Jugendumweltbewegung über die Anti-AKW-Bewegung, Anarchosyndikalismus und Kampf gegen Sozialabbau, globalisierungskritische Bewegung, Medienaktivismus und bis zum Autonomen Zentrum SubstAnZ in Osnabrück.

Seit 2010 ist er im Rheinland und der Klimabewegung aktiv, bei ausgeCO2hlt organisiert und Mitinitiator der Kampagne Ende-Gelände.
Luthmann ist die letzten Jahre als Bildungsreferent und Trainer tätig; zum Thema Nachhaltiger Aktivismus gibt er seit 2012 regelmäßig Vorträge und Workshops.


http://nachhaltigeraktivismus.org

newblock
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon
Orland Bishop               

Er ist ein US-Aktivist, Jugendmentor und  Kulturwandler Orland Bishop ist der Gründer und Direktor der ‘Shadetree Multicultural Foundation‘ in Los Angeles, wo er neue Ansätze in der Jugendarbeit und der Mentorenschaft von jungen Erwachsenen in den Slums aufzeigte.

Er entwickelt als spiritueller Philosoph und Vordenker neue Ökonomie und Geldsysteme, forscht an neuen Weltbildern und einer verbindenden ‘New Story‘  und ist engagierter Friedensaktivist.

www.globaloneness.org
newblock
blockHeaderEditIcon

newblock1
blockHeaderEditIcon
Steffen Emrich,

geb. 1967, lebt seit über 25 Jahren in Haus- und Wohnprojekten und seit 2009 zusammen mit seiner Partnerin und seinen 2 Kindern in der Kommune gASTWERKe in der Nähe von Kassel.

Er arbeitet als Trainer, Dozent und Moderator v.a. in der Entwicklungszusammenarbeit und als Gemeinschaftsberater. Er ist Trainer für Soziokratie und u.a. Gründungsmitglied des deutschen Soziokratie Netzwerks. Berater für Nichtregierungsprojekte im Bereich Führung auf Augenhöhe.

Steffen war 4 Jahre Vorstandsmitglied von GEN Deutschland und ist seit langem auch für GEN Europe und GEN International aktiv.
Newsletter
blockHeaderEditIcon

Newsletter

Hier kannst Du Dich zu unserem Newsletter anmelden und bleibst so auf dem neusten Stand.


Fernsehen_BR
blockHeaderEditIcon

Wir im Fernsehen


 

Facebook
blockHeaderEditIcon

Social Media 

Hier kannst Du uns folgen:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail