*

Schritte in die Gemeinschaft Sulzbrunn

Wir haben des vereinfachten Lesens wegen die weibliche Ansprechform gewählt

Schnupper-Phase               

mögliche, aber nicht notwendige Schritte

  • Besuch eines Infonachmittags
  • Anmeldung zum Newsletter

Voraussetzungen für die Annäherung

  • mindestens 3 Gasthelfertage
  • 1 Schnupperwochenende
  • das Interesse bekannt geben, (am besten per E-Mail)
  • die Gemeinschaft trifft eine Entscheidung, ob sie zur Annäherung eingeladen wird
  • daraufhin bekommt die Interessierte  eine E-Mail mit Orientierungsfragebogen
  • die Interessierte wird angerufen von „AK Neue“, um mit ihr zusammen ein Termin zu vereinbaren, wenn möglich am besten für ein persönliches Gespräch. Der Gesprächsleitfaden wird u.a. unser  Orientierungsfragebogen sein.

Annäherungs-Phase  (6 Monate)

  • sie wird informiert, dass sie zur Annäherung zugelassen ist
  • in diesem Moment wird auch ein Eintrittsgeld für die Annäherungsphase von 500,-- € fällig,  das nicht zurückbezahlt wird
  • Beitritt in Förderverein Sulzbrunn
  • Menschen in Annäherung suchen sich einen Paten, eine Patin innerhalb der Gemeinschaft. Diese unterstützt und begleitet bei Fragen und Anliegen
  • sie erhält einen eigenen Zugang zum „internen Bereich“ unserer Website
  • Teilnahme an Gemeinschaftstreffen, Gemeinschaftswochenenden, Sozialplenen und möglichst einem  WIR-Prozess
  • Menschen in Annäherung halten sich so oft wie möglich am Platz auf und bringen sich aktiv ein (Mitarbeit in AKs oder bei der Arbeit auf dem Gelände)
  • wir bieten Menschen in  Annäherung die Möglichkeit, in der Annährungszeit in Sulzbrunn zu wohnen (sie können dieses Angebot tage- oder monatsweise nutzen)
  • Menschen in Annäherung halten aktiv und selbstverantwortlich Kontakt zur Gemeinschaft
  • wir wünschen uns, dass die Annäherin  durch  aktive Beteiligung ihr Verhältnis zur Gemeinschaft  erforscht und unentgeltliche Mitarbeit leistet
  • in der Annährungszeit finden  viele Gespräche  mit GenossInnen statt, um gegenseitiges, tiefes Kennenlernen zu ermöglichen
  • nach 3 Monaten treffen sich die GenossInnen um über die Annäherin eine Einschätzung zu geben
  • darauf findet zeitnah  ein Zwischengespräch mit der Annäherin statt
  • für den nächsten Abschnitt der Annäherung wünschen wir uns einen Unterstützungsbetrag – den jede für sich setzen kann und zwar  von mind. 2000 – 30.000,-- €, um die Liquidität der Genossenschaft zu unterstützen und das eigene “ich will“ zu bezeugen. Dies wird als Darlehnsvertrag getätigt.  Bei Aufnahme in die Genossenschaft wird dieses Darlehen in Genossenschaftsanteile umgewandelt 
  • nach 6 Monaten kann die Annäherin einen Antrag zum  Probejahr (Genossin werden), oder einen Antrag  auf Verlängerung der Annäherung stellen
  • die  Genossen beraten und der Pate/in teilt ihr das  Ergebnis mit
  • beim nächsten WIR Prozess wird die Aufnahme ins Probejahr mit einem Ritual vollzogen

Probejahr

  • in diesem Moment wird auch ein Eintrittsgeld für das Probejahrvon 500,-- € fällig,  das nicht zurückbezahlt wird
  • ebenso wird im Probejahr  die Einzahlung von 30 000 € fällig (abzüglich dem vorher gegebenen Darlehen und somit werden aus den Menschen in Annäherung  Genossen/ Genossinnen mit Stimm- und Wohnrecht). Davon sind 1000 € ein Genossenschaftsanteil
  • sonstige Details der Finanzierung bitte im Gespräch klären
  • mind. 20 Std. im Monat unentgeltliches Mitarbeiten in der Gemeinschaft
  • Teilnahme an möglichst vielen Gemeinschaftswochenenden, Abendtreffen, AK- Treffen und  WIR-Prozessen usw.
  • zum Abschluss des Probejahrs wird – falls es von keiner  Seite  eine Ablehnung gibt – mit einem beiderseitigen commitment die endgültige Aufnahme in die Gemeinschaft Sulzbrunn beschlossen und gefeiert

Newsletter
blockHeaderEditIcon

Newsletter

Hier kannst Du Dich zu unserem Newsletter anmelden und bleibst so auf dem neusten Stand.


Fernsehen_BR
blockHeaderEditIcon

Wir im Fernsehen


 

Facebook
blockHeaderEditIcon

Social Media 

Hier kannst Du uns folgen:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail